Welcome to Team BORA-ARGON 18

02.01.2015

Patrick Konrad
Wie ihr wisst wurde eigentlich schon vor Monaten alles abgesegnet, doch seit dem 1. Jänner wird der unterschriebene Vertrag praktisch ratifiziert und ich bin offiziell Fahrer von Team BORA-ARGON 18.

Die deutsche Pro-Continental-Mannschaft hat bekanntlich nach NetApp-Endura einen neuen Hauptsponsor gefunden, übrigens der erste deutsche für eine Profimannschaft seit 4 Jahren. Mit „Bora“ weht also im wahrsten Sinne des Wortes ein anderer Wind…

Obwohl mit dem deutschen Küchenhersteller und der kanadischen Radmarke ARGON 18 vieles neu im deutschen Team wird, so sind doch die Ziele für das Jahr 2015 die gleichen geblieben, die erneute Teilnahme bei der Tour de France. Wie im letzten Jahr muss man zwar als eine Mannschaft der zweiten Liga auf eine Wildcard hoffen, doch stehen die Vorzeichen für die große Schleife nicht so schnell. Tour de France-Direktor Christian Prudhomme kam höchstpersönlich zur Präsentation nach Deutschland und lobte die seriöse und konstant gute Arbeit des im Jahr 2009 gegründeten Teams.

Die Mannschaftskonstellation ist ebenfalls sehr vielversprechend, mit Dominik Nerz konnte man einen wirklich guten Rundfahrer verpflichten und man versucht den Abgang von Leopold König mehr als zu kompensieren. Nach Platz 7 im letzten Jahr der Gesamtwertung der 101. Auflage "Tour de France" war das deutsche Team nicht nur eingefleischten Radfans ein Begriff. Mit Daniel Schorn gibt es übrigens noch einen zweiten österreichischen Fahrer im Team – der sportliche Leiter Christian Pömer komplettiert das Österreicher-Trio.


P.S.: Schon gewusst?

Mein neues Rennrad ist benannt nach dem 18. Element im Periodensystem (Argon) und die Räder haben ebenfalls alle Namen nach bestimmten Elementen wie Radon, Krypton oder zB. Nitrogen. Also rein chemisch sind wir schon perfekt aufgestellt, jetzt heißt es noch die Kräfte der Physik damit so schnell wie möglich zu überwinden!

(c) BORA-ARGON 18
zurück