Sieg beim Auftakt-Teamzeitfahren Giro del Trentino!

21.04.2015

Patrick Konrad
Das heutige Teamzeitfahren lässt sich sich mit einem Wort beschreiben: SENSATIONELL!

Da stehe ich vor fünf Jahren für Team Tyrol als „Erstjähriger“ am Start beim Giro del Trentino, mit der internationalen Weltspitze die das Etappenrennen als letzten Feinschliff für den Giro d ´Italia nutzt. Tja…und jetzt 5 Jahre später bin ich wieder hier mit Team Bora-Argon18 und gewinne das Auftakt-Teamzeitfahren über 13,3 Kilometer. Eine geniale Sache!!!

Das technisch anspruchsvolle Zeitfahren am Gardasee war übrigens das gleiche wie im letzten Jahr. Wer meint dass man für so eine kurze Distanz als Radprofi vielleicht einen kürzeren Arbeitstag hat der irrt: Strecke nochmals inspizieren, Zeitfahrrad durch die Kontrolle der Rennleitung, Aufwärmen und und und...

Aber wir sind von Beginn an gleich richtig gut reingekommen, viel Zeit bleibt ja bei einer so kurzen Distanz eh nicht um sich irgendwelche Körner aufzusparen. Teamkollege Cesare Benedetti, der unweit von hier aus Rovereto stammt, überquerte als erster die Ziellinie und trägt morgen das Führungstrikot.


Dieses zu verteidigen wird allerdings kein leichtes Unterfangen, die nächsten Tage kommt es knüppeldick. Drei Etappen wo es eigentlich nur bergauf oder bergab geht. Morgen zum Beispiel beinhaltet die 169 Kilometer lange Etappe den Passo Santa Barbara mit durchschnittlichen 8,4 %, nicht umsonst ein Anstieg der Hors-Kategorie – übrigens der einzige bei der diesjährigen 39. Auflage von Giro del Trentino. Und sollte dort noch keine Entscheidung über den Tagessieg gefallen sein, so findet die nächste Selektion hinauf zum Ziel nach Brentonico statt.

Aber wenn wir wieder so gut zusammenarbeiten wie heute beim Zeitfahren ist vieles möglich, wir werden wieder alles geben!

Liebe Grüße, Patrick!
zurück