Ster ZLM Toer - Etappe II und III

20.06.2015

Patrick Konrad
Sehr hart aber dennoch vielversprechend war die gestrige Etappe über 190,5 Kilometer mit Start und Ziel in Buchten. Viele Abschnitte, besonders die unzähligen Anstiege, sind auch Teil des Amstel Gold Race - der niederländische Klassiker.

Der gestrige Tag begann ziemlich hektisch denn viele Fahrer wollten mit Attacken in die entscheidende Gruppe gehen. Erst nach zwei Anstiegen gelang mir zusammen mit 9 anderen Kontrahenten erfolgreich die Flucht. Wir haben wirklich viel investiert, sehr hart gearbeitet - die Sache hatte allerdings einen Hacken. Einer meiner Kollegen in dieser Gruppe hatte in der Gesamtwertung einen Rückstand von lediglich knapp 30 Sekunden, das war dem Hauptfeld bzw. Team Lotto Soudal mit dem Führenden Andre Greipel zu wenig. Unser Vorsprung von bis zu 5 Minuten half leider nichts, 10 Kilometer vor dem Ziel wurden wir gestellt.

Die Tatsache dass die harte Arbeit (fast) umsonst war schmerzt fast genau so wie die lange Fahrt in der Gruppe, denn mit dem welligen Terrain war das gestern echt kein Honiglecken und so kann ich mit meiner Vorstellung zufrieden sein - obwohl es sich eben nicht in der Ergebnisliste niederschlug.

Der heutige vorletzte Tag war nicht viel anders, wobei meine Arbeit für das Team im Vordergrund stand...und sich diesmal auch auszahlte. Denn Teamkollege Michael Scharzmann sprintete auf Platz 5 einer 12 Mann starken Gruppe. Somit folgte nach gestern erneut eine weitere Top-Ten Platzierung bei dieser Rundfahrt...

(c) Luc van der Meiren
zurück