Criterium du Dauphine

06.06.2016

Patrick Konrad
Die TdF wirft seine Schatten voraus

Nach sechs Wochen Wettkampfpause und einem Trainingsaufenthalt in Livignio, bin ich froh wieder an der Startlinie eines internationalen Radrennens zu stehen. Das Criterium du Dauphine ist die Generalprobe der Tour de France. Gestern gab es schon den 4 km langen Prolog als Bergzeitfahren. Meine Leistung für den Einstieg gar nicht so schlecht. Heute gab es den erwarteten Massensprint, aus dem ich mich bewusst rausgehalten habe. Nun bin ich im GC an der 46. Stelle was aber noch nichts zu sagen hat.
Gratulation an Sam Benett, der heute das erste Podium in diesem prestigträchtigen Rennen mit einem 3. Rang erreicht hat. Morgen geht es erstmals in die Berge, auf die ich mich schon freue. Im 2,9 Kilometer langen und 8,2 Prozent steilen Schlussanstieg werde ich mit meinem Teamkollegen Emanuel Buchmann gefordert sein, wir haben uns aber am Sonntag im Prolog günstige Ausgangspositionen erarbeitet und gezeigt dass wir auch hier zu den besseren Kletterern gehören. Also, schau ma mal, was geht.
zurück