Mit voller Motivation in die zweite Tour-Woche

11.07.2016

Patrick Konrad
Ruhetag! Willkommene Abwechslung und Kraft tanken für die kommenden Etappen

Der heutige Ruhetag in Andorra bietet willkommene Abwechslung zum harten Renngeschehen: ein ruhiges Frühstück, lockeres Training, Massage, Medientermine und Kochen :)

Ich spüre natürlich die zurückliegenden neun Etappen, aber fühle mich gut und freue mich sehr auf die kommenden Aufgaben.

Vielen Dank für die tolle Unterstützung, die ich von euch bekomme! Hier ein Zwischenresümee, das auch an Medien verschickt worden ist:


Medien-Infomation 11.07.2016

Vom „Grand Départ“ bei der Klosterinsel Mont-Saint-Michel bis zur Bergankunft in den andorranischen Pyrenäen sind bei der Tour de France die ersten neun Etappen zurückgelegt. Gelegenheit für ein Zwischenresümee am heutigen ersten Ruhetag. Der 24-jährige Niederösterreicher Patrick Konrad vom Team Bora – Argon 18 liegt bei seiner Tour-Premiere in der Zwischenwertung des Gesamtklassements auf Rang 62 unter 198 gestarteten Fahrern, in der Jungprofi-Wertung auf dem erfreulichen achten Platz. Zwischen Sommerhitze und Graupelschauern, Sprintentscheidungen und Kletteretappen zeigte sich die große Schleife auf vielfältige Weise.

„Ich schaue sehr zuversichtlich auf die kommenden Etappen. Die letzten zwei Tage in den Pyrenäen sind mir leider nicht so gelungen, wie ich es mir vorgenommen habe. Das Glück hat noch nicht zu 100 Prozent mitgespielt, weil ich am Samstag genau vor dem Anstieg zum Tourmalet einen Defekt hatte und ins Feld zurückkämpfen musste. Ich freue mich über den Ruhetag, aber fühle mich gut und bin voll motiviert für die nächsten Wochen. Es ist unglaublich, was hier abgeht, wenn die Fans beim Start, an der Strecke und im Ziel Stimmung machen. Es liegt noch die Hälfte der Kilometer vor uns, ich werde meine Chance bekommen. In den Alpen werde ich bei guter Bergform meinen Kollegen Emanuel Buchmann unterstützen. Vielleicht kann ich, wenn wirklich alles zusammenstimmt, in einer passenden Gruppe einmal ein gutes Resultat einfahren“, sagt er.

Wichtig ist in jedem Fall, dass der erste große Akt der Tour gut geschafft ist. Die hektischen Sprintetappen sind ohne Sturz oder Verletzung für ihn über die Bühne gegangen.

Die kommende Woche bringt u.a. eine Bergankunft am Mont Ventoux am Donnerstag, 14. Juli, dem französischen Nationalfeiertag, ein langes und bergiges Zeitfahren am Freitag und eine Bergetappe auf den Grand Colombier im Jura-Massiv am Sonntag.

Patricks Team Bora – Argon 18 konnte sich bisher auf vielen Etappen gut in Szene setzen. Emanuel Buchmann liegt im Gesamtklassement als Bester der Equipe auf Rang 22. Auch der auf der ersten Etappe schwer gestürzte Sam Bennett ist weiterhin im Rennen.

Aktuelle Infos findet ihr auch hier:

Facebook Patrick Konrad

www.bora-argon18.com

Twitter @Bora-Argon18

Blog #AllezKoni @ Conquista Magazine (Englisch)


zurück