Patrick Konrad

Der sportliche Werdegang von Patrick ist geprägt von Verlässlichkeit und Konstanz.

Als Juniorenfahrer noch eher unauffällig, verlief die Entwicklung in der Kategorie U-23 schon ziemlich dynamisch. Als Fahrer österreichischer Continental Teams erhielt er die Perspektive im internationalen Radsport Fuß zu fassen. Dies lag ganz im Sinne einer gezielten Karriereplanung des jungen Niederösterreichers.

Der Start bei Rennen des UCI-Kalenders mit Etappen- und Eintagesrennen, sowie für das österreichische Nationalteam, brachten ihm viel Erfahrung und Rennhärte sowie auch gute Platzierungen.
Bei der Tour de l´Avenir, der „Tour de France der Nachwuchsfahrer“, im Dress des österreichischen Nationalteams, sorgte er auch international für Anerkennung. Die Gesamtränge 18 und 9 in den Jahren 2011 und 2012, sowie sein sensationeller 3. Gesamtrang im Jahr 2013 stellten sein Entwicklungspotential als verlässlicher Klassementfahrer bei großen Etappenfahrten unter Beweis. Bei den UCI Weltmeisterschaften 2012 und 2013 belegte er die Ränge 11 und 10 in der Kategorie U-23. Auch auf der Bahn ist Patrick Konrad unterwegs, wo er 2012 bei den Bahn Europameisterschaften im Madison Bewerb mit Partner Andreas Graf den 5 Platz belegte.

Den internationalen Durchbruch schaffte Patrick 2014, schon im ersten Jahr als Elitefahrer. Neben mehreren internationalen Top Ergebnissen, gelang der Gesamtsieg der internationalen Oberösterreich Rundfahrt. Bei der 66. Auflage der internationalen Österreich Rundfahrt ( 1.HC) erlebte Patrick seinen bisher größten Erfolg. Als vierter der Gesamtwertung schob er sich mitten ins Spitzenfeld einiger World Tour Teams. Im Trikot des besten Österreichers verteidigte er schon vom ersten Tag an die Spitzenposition in der Kategorie des besten U25 Fahrers. Der dritte Etappenrang auf der Königsetappe über das Dach der Tour auf 2.504 Meter, der Großglockner-Hochalpenstraße, zeugt von seiner Kletterqualität im Hochgebirge.

Auf Einladung von Ralf Denk durfte Patrick ab 1. August 2014 als Stagiaire beim Team NetApp Endura unter anderem bei der USA Pro Challange in Colorado in die Pedale treten und seine Teamfähigkeit unter Beweis stellen.

Zum Abschluss einer erfolgreichen Saison wurde Patrick ins Nationalteam für die Weltmeisterschaft einberufen - in Ponferrada bestritt er sein erstes Elite - WM - Rennen.

Für die Saison 2015 und 2016 geht er für das deutsche Profiteam Bora - Argon18 an den Start.